Die Unternehmergesellschaft als neue Gesellschaftsform

Die neue Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) (kurz UG) ist ein Kernelement der größten GmbH-Reform seit 1892, die der Bundestag nach langer Konzeption und Diskussion in der Gesetzgebungsphase verabschiedet hat. Zukünftig ist es möglich mit nur einem Euro Startkapital in Deutschland eine Gesellschaft in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft zu gründen.

Die genaue Bezeichnung der neuen Form lautet „Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“, wird in den Medien aber häufig als Mini-GmbH bezeichnet. Entgegen der ursprünglichen Planung der großen Koalition die bekannte GmbH auch mit einem Stammkapital von 10.000 Euro gründen zu können, bleibt es bei der klassischen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) dabei, dass die Gesellschafter zur Gründung ein Grundkapital von 25.000 Euro aufbringen m?ssen. Das GmbH Recht bekommt aber als Gegengewicht zur britischen Limited (Ltd) mit der Unternehmergesellschaft eine neue Rechtsform, die unkompliziert und preiswert ins Leben gerufen werden kann.

Bei der Gründung der UG ist es möglich ein notariell beglaubigtes Musterprotokoll zu verwenden und so die Notarkosten auf etwa 120 Euro zu beschränken. Die UG muss aber ein Viertel ihres Jahresgewinns ansparen und als Rücklage zur Stärkung der Kapitalausstattung im Unternehmen belassen. Erreicht das UG Kapital die Schwelle von 25.000 Euro, kann die Unternehmergesellschaft zur klassischen GmbH umfirmieren.

Alternative zur Limited geschaffen

Mit der Rechtsvariante UG hat der Gesetzgeber eine Alternative vor allem zur britischen Rechtsform der Limited (Ltd) geschaffen, die in Deutschland mit fast den gleichen rechtlichen Rahmenbedingungen ausgestattet ist wie die GmbH. Aus diesem Grund verzeichnete die Ltd in den vergangenen Jahren einen regelrechten Gründungsboom, denn die Gründung ist mit einem Kapital von 1 britischen Pfund möglich. Aus diesem Gründungsboom hat die Koalition nun folgerichtig erkannt, dass es einen großen Bedarf an dieser Form der Gesellschaft mit Haftungsbeschränkung gibt.

Kritiker des neuen Gesetzes führen an, dass das Stammkapital von 25.000 Euro seit über 100 Jahren ein Signal für die Wirtschaftskraft und Seriosität einer GmbH und damit auch einen hohen Gläubigerschutz geboten hat. Dabei vergessen diese Kritiker aber, dass das Eigenkapital einer GmbH schon lange nicht mehr wichtig ist für einen Gläubiger. Wenn eine GmbH einen Kredit braucht, müssen heutzutage ohnehin der Geschäftsführer/ die Gesellschafter persönlich dafür haften, ansonsten wird dieser Kredit verwehrt. Ausserdem sollten diese Kritiker sich der Realität stellen, denn durch europäisches Recht gibt es eben die Möglichkeit eine Ltd zu gründen, die sich aber in Haftungsfragen an britischem Recht orientiert. Da ist es allemale besser eine ähnliche Rechtsform zu schaffen, für die der deutsche Gläubigerschutz gilt, zumal dieser mit der verabschiedeten Novelle ebenfalls verbessert wurde.

Mit der GmbH Reform wird es Insolvenzbetrügern wesentlich schwerer gemacht. Die sogenannten Firmenbestattungen, bei denen der Konkurs nicht stattfinden kann, weil der Geschäftsführer abberufen wurde oder das Unternehmen nicht mehr erreichbar ist, sollen verhindert werden. Dazu hat man eingeführt, dass zukünftig auch die Gesellschafter verpflichtet sind, einen Insolvenzantrag zu stellen. Außerdem kann ein Rechtstitel auch an den Geschäftsführer zugestellt werden.

In die private Krankenkasse wechseln?

Ich überlege, ob ich in eine private Krankenversicherung wechseln soll, bin mir da aber noch nicht so sicher und schreibe hier mal meine Gedanken und Informationen zu meinen Recherchen auf.

Informationen zur PKV

Ich habe mal einige Informationen zur privaten Krankenversicherung bei www.pkvVERGLEICH365.de gesammelt und in diesem Beitrag veröffentlicht. Eine Private Krankenkasse kann von Selbständigen jederzeit abgeschlossen werden. Viele Versicherungen bieten diesen Schutz für die Versicherten an und sind damit eine gute Alternative zu den gesetzlichen Krankenkassen. Generell haben vor allem Selbständige und Freiberufler die Möglichkeit dieser freiwilligen Versicherungen.

Aber auch Arbeitnehmer die über ein höheres Einkommen verfügen können in die PKV eintreten. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass ihr Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze gelegen hat. Außerdem wird geprüft ob auch im folgenden Jahr dieses Einkommen voraussichtlich erzielt wird. Wenn diese Aspekte erfüllt sind steht dem Eintritt in eine private Krankenkasse nichts mehr im Wege.

Verschiedene Tarife bei der PKV

Die einzelnen Versicherungen bieten ihren Mitgliedern dabei verschiedene Möglichkeiten der Tarifwahl an. In der Regel haben alle Versicherten die Möglichkeit der freien Arztwahl und werden bei vielen Ärzten zuvorkommend behandelt.

Das liegt unter anderem in der Unterscheidung der Abrechnung. Die Ärzte können ihre Behandlungen von privat Versicherten  anders abrechnen als die von gesetzlich Versicherten. Aber auch sonst hat der Versicherte die Möglichkeit seine Krankenversicherung auf seine eigenen Bedürfnisse zuzuschneiden.

Viele Kranke schwören mittlerweile auf die alternativen Heilungskünste von Heilpraktikern. Diese schauen neben dem aufgetretenen Krankheitsbild auch auf die psychischen Aspekte des Kranken und können hier oft die Ursache der Krankheit finden. Dadurch können sie diese anders behandeln und durch den Einsatz von natürlichen Mitteln behandeln. Die Behandlung von Heilpraktikern kann daher freiwillig mit in den Tarif aufgenommen werden um die Kosten nicht selber tragen zu müssen.

Die Beiträge sind von den Leistungen abhängig

Andererseits kann die Zahlung von Eigenanteilen die Beiträge reduzieren. Der Versicherte muss sich in diesem Fall bereit erklären diesen Eigenanteil selber zu tätigen. Gerade Selbständige die es sich wegen ihrer Arbeit kaum leisten können einen Arzt aufzusuchen, sind von dieser Form der Beitragsreduzierung überzeugt.

Um sich einen guten Überblick über die vielfältigen Modelle und Angebote zu verschaffen kann der Besuch eines Versicherungsmaklers ratsam sein. Er kann auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen und so den bestmöglichen Schutz zusammenstellen. Aber auch im Internet kann sich jeder Interessent gut informieren. Die einzelnen Versicherungen stellen sich und ihre Möglichkeiten hier detailliert vor.

Einen PKV Vergleich vor dem Abschluß machen lassen

Mit einem online PKV Vergleich kann man dann noch die einzelnen Beiträge miteinander vergleichen und so den günstigsten Tarif finden. Das hilft bares Geld zu sparen, denn die Beiträge unterscheiden sich doch sehr. Allerdings würde ich immer eine Beratung in Anspruch nehmen. Gerade die vielen verschiedenen Tarife können schon zu Verwirrungen führen. Denn nicht jeder weiß, welche Tarifdetails wirklich wichtig sind und welche man besser weglassen kann.

Generell ist bei allen Privaten Krankenkassen zu beachten, dass jedes Familienmitglied seinen eigenen Beitrag leisten muss. Dieser ist abhängig vom Alter und Geschlecht. In den gesetzlichen Krankenkassen können dagegen Familienangehörige ohne eigenes Einkommen kostenlos mitversichert werden. Gerade bei Familien mit Kindern sollte dieser Aspekt nicht vergessen werden.

Fazit: das Thema private Krankenversicherung oder nicht ist nicht einfach zu beantworten. Auf jeden Fall werde ich mal eine Beratung dazu in Anspruch nehmen, denn Fehler, die mich ein Leben lang verfolgen werden, möchte ich auf jeden Fall vermeiden.

Wird Schottland am 18.09.14 für die Unabhängigkeit stimmen?

Eigentlich ist es kaum vorstellbar, aber die Möglichkeit besteht, daß sich Schottland am 18.09.2014 mehrheitlich für einen Austritt aus Großbritannien und für die Unabhängigkeit entscheidet.

Hat sich das Empire verzockt?

Als man vor Jahren ein paar Separatisten versprach über die Unabhängigkeit Schottlands abstimmen zu lassen, da hatte man sicher nie geglaubt, wie knapp die Abstimmung ausfallen könnte. Vermutlich haben sich die britischen Politiker gedacht, daß man eine Abstimmung zulassen könnte, um endlich ein für alle male Ruhe zu haben. Denn würden sich die Schotten klar für die Zugehörigkeit zum britischen Empire entscheiden, dann wären die Separationsbemühungen für die nächsten Jahrzehnte abgehakt.

Damals war die überwiegende Mehrheit der Schotten auch gegen eine Abspaltung und man konnte sich ganz offensichtlich nicht vorstellen, daß sich die Meinung so ändert. Doch jetzt, eine Woche vor dem Referendum sieht die Welt plötzlich ganz anders aus! Meinungsumfragen kommen auf ein 50 zu 50 Resultat! Kein Wunder, daß der britische Premier Cameron eine so theatralische Rede gehalten hat, mit der er für einen Verbleib Schottlands in Großbrittannien geworben hat.

Was würde bei einer Unabhängigkeit passieren?

Es ist schwer zu sagen, was bei einer Unabhängigkeit Schottlands passieren würde. Viele mahnen schon einen wirtschaftlichen Niedergang Schottlands an. Doch das soll wohl eher die unentschlossenen Schotten dazu bewegen, gegen eine Abspaltung zu stimmen.

Allerdings gibt es auch noch viele offene Fragen, wie es mit einem eigenständigen Staat Schottland weiter gehen würde. Was wird mit der Währung? Was mit der EU Zugehörigkeit? Das sind nur zwei kleine aber wichtige Fragen, die geklärt werden müssen. Es gibt hunderte ungeklärter Fragen.

Nur eine Frage ist glücklicherweise schon geklärt: Englands Fußball Nationalmannschaft muss keine Angst davor haben noch tiefer abzurutschen (falls das überhaupt möglich ist ;-), denn Schottland hat seit zig Jahren eine eigene Fußball Nationalmannschaft.  Hier hat der Austritt aus Großbrittannien also schon stattgefunden…

Klaus Wowereit tritt endlich zurück

Gerade kam die Nachricht in den Medien, daß Klaus Wowereit zurücktretem wird von seinem Amt als regierender Bürgermeister von Berlin.

Es wurde Zeit für diesen Schritt

Wenn es denn so kommt, dann kann man nur sagen: endlich! Warum? Wowereit steht für eine katastrophale Bilanz in Berlin. Der Haushalt wurde nie in den Griff bekommen und Geld an allen Ecken verschwendet. Die Krönung war schließlich der Bau bzw. nicht Bau des neuen Flughafens Berlin.

Wowereit war für die Planung und Überwachung der Arbeiten verantwortlich. Doch als das Projekt immer weiter zu scheitern drohte, wies er alle Verantwortung von sich. Das ist typisch für seine ganze Amtszeit, bei der viele Dinge aus dem Ruder liefen.

Eine maßlose Geldverschwendung

Egal ob man nun ein Anhänger seiner Partei ist oder nicht, Wowereits Arbeit lässt sich an den Fakten und Zahlen ablesen. Und diese Fakten erzählen von einer erschreckenden Geldverschwendung. Und diese verschwendeten Steuergelder kosten unser aller Geld!

Leider kommt dieser Schritt viel zu spät, viele Milliarden Euro wurden schon an Steuergeldern verschwendet. Der Nachfolger wird es nicht einfach haben, die offenen Baustellen zu schließen.

CPBX.net geht an den Start

Heute startet die neue Webseite von CPBX.net mit einem neuen Layout.

Hier werde ich demnächst meine Beiträge und Meinungen veröffentlichen. Dabei werden die Themen quer durch alle Bereiche reichen. Von der Börse und den Finanzmärkten, bis zu den Themen des alltäglichen Lebens, werde ich hier auf dieser Seite kommentieren.