Wird Schottland am 18.09.14 für die Unabhängigkeit stimmen?

Eigentlich ist es kaum vorstellbar, aber die Möglichkeit besteht, daß sich Schottland am 18.09.2014 mehrheitlich für einen Austritt aus Großbritannien und für die Unabhängigkeit entscheidet.

Hat sich das Empire verzockt?

Als man vor Jahren ein paar Separatisten versprach über die Unabhängigkeit Schottlands abstimmen zu lassen, da hatte man sicher nie geglaubt, wie knapp die Abstimmung ausfallen könnte. Vermutlich haben sich die britischen Politiker gedacht, daß man eine Abstimmung zulassen könnte, um endlich ein für alle male Ruhe zu haben. Denn würden sich die Schotten klar für die Zugehörigkeit zum britischen Empire entscheiden, dann wären die Separationsbemühungen für die nächsten Jahrzehnte abgehakt.

Damals war die überwiegende Mehrheit der Schotten auch gegen eine Abspaltung und man konnte sich ganz offensichtlich nicht vorstellen, daß sich die Meinung so ändert. Doch jetzt, eine Woche vor dem Referendum sieht die Welt plötzlich ganz anders aus! Meinungsumfragen kommen auf ein 50 zu 50 Resultat! Kein Wunder, daß der britische Premier Cameron eine so theatralische Rede gehalten hat, mit der er für einen Verbleib Schottlands in Großbrittannien geworben hat.

Was würde bei einer Unabhängigkeit passieren?

Es ist schwer zu sagen, was bei einer Unabhängigkeit Schottlands passieren würde. Viele mahnen schon einen wirtschaftlichen Niedergang Schottlands an. Doch das soll wohl eher die unentschlossenen Schotten dazu bewegen, gegen eine Abspaltung zu stimmen.

Allerdings gibt es auch noch viele offene Fragen, wie es mit einem eigenständigen Staat Schottland weiter gehen würde. Was wird mit der Währung? Was mit der EU Zugehörigkeit? Das sind nur zwei kleine aber wichtige Fragen, die geklärt werden müssen. Es gibt hunderte ungeklärter Fragen.

Nur eine Frage ist glücklicherweise schon geklärt: Englands Fußball Nationalmannschaft muss keine Angst davor haben noch tiefer abzurutschen (falls das überhaupt möglich ist ;-), denn Schottland hat seit zig Jahren eine eigene Fußball Nationalmannschaft.  Hier hat der Austritt aus Großbrittannien also schon stattgefunden…

Klaus Wowereit tritt endlich zurück

Gerade kam die Nachricht in den Medien, daß Klaus Wowereit zurücktretem wird von seinem Amt als regierender Bürgermeister von Berlin.

Es wurde Zeit für diesen Schritt

Wenn es denn so kommt, dann kann man nur sagen: endlich! Warum? Wowereit steht für eine katastrophale Bilanz in Berlin. Der Haushalt wurde nie in den Griff bekommen und Geld an allen Ecken verschwendet. Die Krönung war schließlich der Bau bzw. nicht Bau des neuen Flughafens Berlin.

Wowereit war für die Planung und Überwachung der Arbeiten verantwortlich. Doch als das Projekt immer weiter zu scheitern drohte, wies er alle Verantwortung von sich. Das ist typisch für seine ganze Amtszeit, bei der viele Dinge aus dem Ruder liefen.

Eine maßlose Geldverschwendung

Egal ob man nun ein Anhänger seiner Partei ist oder nicht, Wowereits Arbeit lässt sich an den Fakten und Zahlen ablesen. Und diese Fakten erzählen von einer erschreckenden Geldverschwendung. Und diese verschwendeten Steuergelder kosten unser aller Geld!

Leider kommt dieser Schritt viel zu spät, viele Milliarden Euro wurden schon an Steuergeldern verschwendet. Der Nachfolger wird es nicht einfach haben, die offenen Baustellen zu schließen.